Erfolg für „Deutschlands eRezept“

Schon über 200 Apotheken und zahlreiche Apothekenkooperationen unterstützen das Projekt von NOVENTI und der Techniker Krankenkasse (TK).

Bereits nach wenigen Tagen zeigt sich: Die Resonanz der Apotheken auf das NOVENTI-Angebot im Rahmen des eRezept Projekts mit der Techniker Krankenkasse (TK) ist durchweg positiv. Seit dem Start der Aktion vergangene Woche haben sich damit eine Reihe Vor-Ort-Apotheken für den Corona-Tarif entschieden und gehen mit dem Marktführer im Gesundheitsmarkt den konsequenten Schritt in Richtung Digitalisierung der Gesundheitsbranche. Besonders erfreulich: Auch zehn Apothekenkooperationen haben sich schon dem Projekt angeschlossen und leisten so einen wichtigen Beitrag zum Infektionsschutz.

Das sagen Kooperationen dazu:

„Das ist eine sehr wichtige Lösung für alle Vor-Ort-Apotheken Deutschlands. Wenn wir in den Markt gehen, werden wir „Deutschlands eRezept“ ebenfalls in unser neues Apothekenportal einbinden.“ (Peter Menk, Geschäftsführer pro AvO)

„Der MVDA und LINDA begrüßen das Engagement von NOVENTI, die Vor-Ort-Apotheken frühzeitig in die reale Anwendung des eRezeptes einzubinden. Das TK-Projekt ist der erste Schritt und wird den Apothekenteams und Kunden dabei helfen, Abläufe kennen zu lernen sowie Chancen und Herausforderungen zu identifizieren. Denn das eRezept dient gerade jetzt zur optimalen, auch kontaktlosen Betreuung unserer Patienten. Uns freut die Zusage, dass NOVENTI sicherstellen wird, möglichst bald alle MVDA und LINDA Mitgliedsapotheken warenwirtschaftsunabhängig anzuschließen. Im partnerschaftlichen Miteinander zu fairen Konditionen.“ (Dirk Vongehr, Präsidiumsmitglied des MVDA e.V. LINDA-Apotheken)

„Das „Gesund-ist-bunt-Netzwerk“ (parmapharm) sieht für alle Prozessbeteiligten das laufende Jahr als das Jahr „zum Warmlaufen am Spielfeldrand“, um bei tatsächlicher Einführung des e-Rezeptes alle Prozessschritte hinreichend ausgetestet zu haben und alle GIB-Apotheken zum Tag X einsatzbereit sind. Wir unterstützen das NOVENTI/TK -Projekt auch deshalb, weil dort erstmalig eine unterbrechungsfrei, berührungslose Prozesskette initiiert wird, die nicht nur in den aktuellen Zeiten von enormer Wichtigkeit ist, sondern auch zukünftig den Weg des Rezeptes vom Verschreiber bis in das Rechenzentrum beschreiben wird. Wir begleiten diesen Prozess schon seit geraumer Zeit durch „Endverbraucher-Informationen“, dass die Gesund-ist-bunt-Apotheken in Zukunft als die Empfangs-Adressen für e-Rezepte bereit stehen.“ (Frank Stuhldreier, Geschäftsführer)

„Im Norden sagen wir: Butter bei die Fische! Jetzt wird nicht mehr nur darüber geschnackt, sondern einfach mal gemacht. NOVENTI verfolgt diesen ganzheitlichen Ansatz, das zeigt sich auch in dieser Initiative. Unsere Branche und besonders auch die Patienten stehen vor vielen neuen Herausforderungen. Diese Initiative unterstützt alle Beteiligten dabei, diesen Weg gemeinsam auszuprobieren und am Ende eine alltagstaugliche Lösung nutzen zu können.“ (aponauten GmbH)

Zum Angebot

Zur Pressemitteilung