Deutschlands eRezept ist da – Seien Sie dabei.

Die Einführung des eRezepts ist in Deutschland flächendeckend für den 1. Januar 2022 geplant. Die aktuelle COVID-19-Pandemie macht ein schnelleres Handeln nötig.

Gesetzgeberische Ausnahmeregelung
Um das Infektionsrisiko durch kontaktfreie Gesundheitsversorgung zu senken, unterstützt NOVENTI eine gesetzgeberische Ausnahmeregelung: Auf der Grundlage des § 140a Sozialgesetzbuch V bietet NOVENTI gemeinsam mit der Techniker Krankenkasse (TK), der größten Krankenkasse Deutschlands, eine eRezept Lösung für die über 10 Millionen TK-Versicherten an.

Patienten, die sich mit dem Coronavirus infiziert haben, oder eine Infektion vermuten, können bundesweit eine ärztliche Fernbehandlung in Anspruch nehmen und sich anschließend ein elektronisches Rezept ausstellen lassen. NOVENTI sorgt für den direkten eRezept-Anschluss an die Apotheken vor Ort. Ein wichtiger Schritt, um die eRezepte in die Apotheken vor Ort zu holen und den Patientinnen und Patienten weiterhin zu zeigen, dass die Apotheken vor Ort genau der richtige Berater und Ansprechpartner sind, wenn es um digitale Lösungen und das eRezept geht.

Für Sie als Apotheker vereinfacht die Integration des eRezepts in die NOVENTI-Apothekensysteme das Handling und fügt sich nahtlos in Ihren täglichen Apothekenbetrieb ein. Die Umstellung ist einfach möglich. Nutzen Sie diese Chance und werden Sie Teil der NOVENTI eRezept Lösung für Ihre Apotheke vor Ort. Erfahren Sie hier mehr ...

Telematikinfrastruktur (TI) sorgt für Einheitlichkeit
Diese Corona-bedingte Ausnahmeregelung ersetzt nicht die Einführung der Telematikinfrastruktur (TI).  Die Anbindung an die TI ist nach wie vor ab dem 30. September 2020 gesetzlich vorgeschrieben und aufgrund der Einheitlichkeit und Diskriminierungsfreiheit (ohne Partikularinteressen) auch notwendig. Machen Sie Ihre Apotheke jetzt TI-Ready!

Mit der Teilnahme an Deutschlands eRezept unterstützen Sie aktiv die kontaktlose Gesundheitsversorgung, tragen damit zu einer Verringerung des Infektionsrisikos bei und schützen sich, Ihr Apothekenpersonal und Ihre Patienten.

zur Pressemitteilung